Klassische Kinderspiele in das Training integrieren

Selbstverständlich können wir Trainer uns auch nach all den Jahren noch an die klassischen Kinder-Spiele wie beispielsweise Uno, Lotto oder Jenga erinnern. Solche Spiele werden auch heute noch sehr oft gespielt und von den Meisten Kindern sofort erkannt. In diesem Monatsthema geht es darum, solche Spiele ins Fussballtraining zu integrieren und daraus lustige, lernreiche und sinnvolle Übungen zu gestalten. Nachfolgend werden die Übungen vorgestellt.
Solltet Ihr zuhause keine solchen Spiele mehr finden, so lassen sich diese meist einfach und günstig auf Flohmärkten erwerben.

Lotto (Bingo)

Beim Spiel “Lotto” erhält jede Zweiergruppe eine Spielkarte mit unterschiedlichen Zahlen. Jeweils die erste Person dribbelt mit dem Ball zur Mitte, wo sich die Zahlen befinden. Blind wird nun eine Zahl gezogen und mit dem Ball zurück zur eigenen Spielkarte gedribbelt. Während der erste Spieler die Zahl mit denen auf der Karte vergleicht, darf der zweite Spieler bereits starten. Wenn die gezogene Zahl mit einer auf der Spielkarte übereinstimmt, so darf diese abgedeckt werden. Wichtig ist es, dass die Spieler die Zahlen nach dem Vergleich wieder in die Mitte bringen. Ansonsten fehlen diese Zahlen den restlichen Teams.
Das Ziel des Spiels ist es, möglichst schnell eine Reihe auf der Karte abgedeckt zu haben. Wird dieses Ziel erreicht, ruft das Team laut “Lotto”.

Durch das wiederholte Dribbeln zur Mitte wird die Ballführung geschult. Beim Aufstellen der Übung soll darauf geachtet werden, dass möglichst kleine Gruppen gemacht werden. Nur so können möglichst viele Ballkontakte für jedes einzelne Kind garantiert werden. Weitere Variationen und die Übungen als Download können hier gefunden werden.

Spielkarten
Eine komplette horizontale Linie ergeben ein Lotto.
Zahlen

Leiterspiel

Wer hat als Kind nicht auch stundenlang das Leiterspiel gespielt? Mit einer einfachen und garantiert lustigen Übungsform lässt sich dieses Spiel mit einer Technik-Übung verbinden.

Zu Beginn wählt jedes Kind eine Spielfigur. Bei mehr als sechs Spielern wäre es optimaler, zwei Spielbretter aufzustellen. Nun beginnen alle Kinder in der Mitte. Auf das Startsignal des Trainers dribbeln die Kinder nach Aussen zu den Würfeln. Nach dem Würfeln dribbeln sie zurück in die Mitte, stoppen den Ball und bewegen die eigene Spielfigur um die gewürfelte Zahl. Achtung: Beim Leiterspiel gibt es logischerweise auch Leitern. Sollten die Kinder auf ein Feld mit einer eingezeichneten Leiter kommen, so dürfen sie entweder die Leiter hochsteigen (grüne Felder) oder sie müssen die Leiter nach unten rutschen (rote Felder). Dies führt dazu, dass die führende Person ständig wechselt und die Kinder mit vollem Eifer am Spielen sind, währenddessen sie automatisch ihre Ballführung spielerisch verbessern.
Wer zuerst passend (!) ins Ziel gelangt, gewinnt das Spiel.
Selbstverständlich können Variationen eingebaut und die Art der Ballführung gewechselt werden.

Uno- Lauf

Für die Uno- Stafette wird jeder Gruppe eine Farbe zugeteilt. Die nicht gebrauchten Spezialkarten (0er, Plus 4, Wünscher etc.) werden aussortiert. Jeweils die vorderste Person dribbelt mit dem Ball zu den verdeckten Uno-Karten. Dort dreht sie eine Karte nach Wahl um. Entspricht sie der eigenen Farbe, so darf sie mitgenommen werden. Ist es eine andere Farbe, muss sie wieder zurückgelegt werden. Das Team, welches zuerst alle Karten der eigenen Farbe hat, gewinnt die Runde.
Auch hier unbedingt die Art der Ballführung variieren. Zudem sollen die Kinder den Ball immer mit dem Fuss stoppen und auf keinen Fall mit der Hand.

Uno Karten

Achtung: Alle Karten mit den Zahlen 1-9 sind doppelt vorhanden. Die Null dagegen nur einmal pro Farbe. Eventuell müssen daher Karten aussortiert werden.

Jenga

Das lustige Spiel, bei welchem Bauklötze aus einem Turm gezogen werden müssen, ohne dass dieser dabei einstürzt, lässt sich ebenfalls als Stafette organisieren. Das vorderste Kind jedes Teams dribbelt in Richtung des Jenga Turms. Beim Turm wird der Ball gestoppt und versucht, ein Klotz aus dem Turm zu ziehen. Nachdem der Klotz erfolgreich entfernt wurde, dribbelt das Kind zurück und legt ihn beim eigenen Team ab. Sofort startet das nächste Kind und versucht erneut einen Klotz aus dem Turm zu ziehen. Sobald der Turm zusammenstürzt, wird das Spiel gestoppt. Gewonnen hat das Team, welches am meisten Klötze aus dem Turm gezogen hat.
Durch den Wechsel zwischen schnellem Dribbeln und dem langsamen und vorsichtigen Herausziehen der Klötze eignet sich diese Übung nicht nur für die Ballführung, sondern auch als Konzentrationsübung. Aufgrund der erhöhten Anforderungen an die Kinder, eignet sich die Übung eher für F- oder E- Junioren.

Jenga Turm

Aufgrund der höheren Bewegungszeit sollten je nach Gruppengrösse zwei Jenga- Türme aufgestellt werden.

Variationen sind wie immer im Downloadbereich zu finden.

Quellen

Lotto Spielkarten: https://www.lottomatch24.ch/shop/produkt/1er-lottokarten-6er-set-einfarbig-gross-zahlen-1-90/

Lotto Zahlen: https://shop.tombotto.ch/pi/Lotto-Holznummern-mit-braunen-Zahlen.html?gclid=EAIaIQobChMI8rStn-OO5AIViYXVCh2GXwDpEAQYBSABEgL8iPD_BwE

Leiterspiel: https://muster-vorlage.ch/sdm_downloads/leiterlispiel-vorlage-download/

Uno Karten: https://www.brettspiele-report.de/uno/

Jenga Turm: https://www.joe-shop.ch/geschicklichkeitsspiel-wackelturm-rkhs530?gclid=EAIaIQobChMI0an92KCP5AIVRojVCh22BQJPEAQYBSABEgLF4PD_BwE

2 Gedanken zu „Klassische Kinderspiele in das Training integrieren

  1. Liebes Kinderfussball-blog Team

    Wie gewohnt ein spannender Beitrag von euch. Ich kann es kaum erwarten die von euch vorgestellten Spiele mit meinen Junioren auszuprobieren.

    Vielen Dank für die tolle Arbeit, ich freue mich bereits jetzt schon auf den Monat September 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.